Vereinsgremien


Geschäftsführender Vorstand

Dagmar Pitters  1. Vorsitzende
Michael Böhm  2. Vorsitzender
Jörg Wedau  Kassenführer
Jochen Röse  Schriftführer

Beisitzer

Rainer Bollwagen  Beisitzer
Rolf Bursee  Beisitzer
Axel Schulz  Beisitzer
Katy Schröder  Beisitzerin
Inge Steinberg  Beisitzerin
Elisabeth Lodders  Beisitzerin
Heidrun Erdmann  Sprecherin Aktivgruppe
Peter Voß  Vertretung von Heidrun Erdmann

Ulrich Beuker  Unterstützer des Vorstandes
Jana Bols  Unterstützerin des Vorstandes
Dagmar PittersDagmar Pitters
1. Vorsitzende

21407 Deutsch Evern bei Lüneburg
Telefon: 0173 / 203 52 17
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1962
Diplom Sozialpädagogin, Heilpraktikerin, Traumacoach, Supervisorin
Vier Kinder
Seit 2002 im Vorstand


Mein besonderes Aufgabengebiet ist:

  • Mitglied im Verwaltungsrat der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH
  • Mitglied im Stiftungsrat
  • Mitglied der Lenaredaktion
  • Organisation und Durchführung des Veranstaltungsprogramms
  • Verbands- und Gremienarbeit
  • Arbeit in Elternselbsthilfegruppe
  • Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

Ich bin Ansprechpartnerin insbesondere für:

  • Beratung in Fragen zum Behindertenrecht
  • Planung, Organisation und Durchführung von Weiterbildung
  • Netzwerkarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
  • Angebote für Menschen mit Behinderung schaffen
  • Angebote für Geschwisterkinder von Menschen mit Behinderung

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil ich es wichtig finde, dass die bunte Vielfalt im Leben der Menschen erhalten bleibt. Lebenshilfe ist eine Investition zum Nutzen aller Menschen und ihrer Einzigartigkeit!

Ich wünsche mir …

… dass Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben führen können und dass sie selbstverständlich als vollwertiges Mitglied in unserer Gesellschaft anerkannt sind.
Michael BöhmMichael Böhm
2. Vorsitzender

21395 Tespe
Telefon: 04176 / 7073
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1952
Bankangestellter
Zwei Kinder
Seit 2003 im Vorstand


Mein besonderes Aufgabengebiet ist:

  • Verwaltungsratsmitglied der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützigen GmbH
  • Vorsitzender der Stiftung „Die Stifter“

Ich bin Ansprechpartner insbesondere für:

  • die Stiftung
  • die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH
  • und natürlich für alle Menschen mit Handicap

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil es mir persönlich gut geht und ich etwas für Menschen mit Handicap machen möchte.
Das ist mein sozialer Beitrag zur Gesellschaft. Und weil ich von den Menschen mit Handicap viel zurück bekomme, teilweise mehr als ich gebe.

Mein Wunsch für die Zukunft ist …

… dass sich die positive Entwicklung der letzen Zeit zwischen den verschiedenen Menschen – teilweise mit Handicap – fortsetzt.
Jörg WedauJörg Wedau
Kassenführer

21339 Lüneburg
Telefon: 04131 / 9990036
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1962
Verwaltungsbeamter in der Bundeswehrverwaltung
(Berater beim Berufsförderungsdienst)
Eine Tochter
Seit 2014 Unterstützer des Vorstandes, seit 2015 im Vorstand

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil meine Tochter seit zwei Jahren im Berufsbildungsbereich in der Bessemerstraße einen Platz gefunden hat und ich festgestellt habe, dass auch in der heutigen Gesellschaft Menschen mit Handicaps in allen Lebensbereichen immer noch Schwierigkeiten haben.

Mein Wunsch für die Zukunft ist …

… dass wir in einigen Jahren nicht mehr so oft das Wort „Inklusion“ benutzen, sondern das Menschen mit Beeinträchtigungen ihren Platz in der
Gesellschaft gefunden haben und Inklusion gelebt wird.
jochen-roeseJochen Röse
Schriftführer

21365 Adendorf
Telefon: 04131 / 189 319
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1950
Lehrer im Ruhestand
Eine Tochter
Seit 1987 im Vorstand


Mein besonderes Aufgabengebiet sind:

Die Belange der Menschen mit einer Schwermehrfachbehinderung

Ich bin Ansprechpartner insbesondere für:

  • das Wohnhaus Rabensteinstraße, dort Unterstützer der Bewohnervertreter
  • Beisitzer im Eltern- und Betreuerbeirat, dort Mitglied in der Lohnkommission

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil es für Menschen mit Behinderung immer etwas zu tun gibt.
… weil unsere Tochter in der Lebenshilfe ihr zweites Zuhause gefunden hat.

Ich wünsche mir …

… dass die Behinderung eines Menschen als etwas völlig Normales angesehen wird.
Rainer BollwagenRainer Bollwagen
Beisitzer

21217 Seevetal (Meckelfeld)
Telefon: 0171 / 587 28 35
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1944
Teil-Ruhestand / Selbständig
Zwei Söhne
Seit Juni 2010 im Vorstand (davor ca. zwei Jahre als Gast)


Mein besonderes Aufgabengebiet ist:

Die gute Kommunikation zwischen dem Lüneburger und Harburger Verein sicherzustellen und zu fördern.

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

... weil es aus meiner Sicht unabdingbar ist, dass sich insbesondere Eltern und Angehörige von Menschen mit Behinderungen für deren Wohlbefinden, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie eine positive Weiterentwicklung einsetzen.

Mein Wunsch für die Zukunft ist …

… dass behinderte Menschen gerechtere Chancen in der Gesellschaft haben und "Inklusion" gelebt wird.





Rolf BurseeRolf Bursee
Beisitzer

21335 Lüneburg

Jahrgang 1960
Sparkassenfachwirt bei der Sparkasse Lüneburg
Verheiratet - 3 Kinder
Mitglied im Vorstand von 2004 - 2010
Seit 2018 wieder als Beisitzer im Vorstand



Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil mein Sohn Kristian im Jahr 2000 mit dem Williams Beuren Syndrom geboren wurde. Ich habe seit dem viele tolle und wertvolle Menschen kennen und schätzen gelernt. Viele dieser Menschen benötigen die Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern, weil der Staat eine optimale und individuelle Betreuung nicht gewährleisten kann. Weil die ehrenamtliche Arbeit mein Leben bereichert, freue ich mich wieder Vorstandsmitglied zu sein.

Ich wünsche mir für die Zukunft …

… dass Menschen mit Beeinträchtigungen ganz natürlich unter und mit uns leben ohne komplizierte Integrations- oder Inklusionskonzepte.





Axel SchulzAxel Schulz
Beisitzer

21339 Lüneburg
Telefon: 0163 / 7195742
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1957
Im Vorruhestand
Seit 2016 im Vorstand


Mein besonderes Aufgabengebiet:

Ich möchte der Lebenshilfe bei ihrer Entwicklung und Ausrichtung für die Zukunft behilflich sein. Unser Umfeld verändert sich stetig und wir werden Wege suchen und finden um die Herausforderungen zu meistern. Nach dem Motto, gemeinsam Bewährtes stärken und neues hinzufügen.

Ich bin Ansprechpartner insbesondere für:

Das Projekt Lebenshilfe im Wandel, Zukunft und Ausrichtung.

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil mir jetzt die Zeit gegeben ist um der Gesellschaft etwas zurück zu geben. Für mich gibt es da kaum etwas schöneres als Menschen zu helfen, die von der Gesellschaft nicht so selbstverständlich unterstützt werden.

Mein Wunsch für die Zukunft ist …

… unter anderem, eine Inklusive Welt.





Katy SchröderKaty Schröder
Beisitzerin

21365 Adendorf
Telefon: 04131 / 8549041
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1977
Diplom-Pädagogin, Kinderkrankenschwester, Kursleiterin an der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Lüneburg
Ein Sohn und eine Tochter
Seit 2018 im Vorstand


Mein besonderes Aufgabengebiet:

Als Leiterin der Mobilen Assistenzdienste für Stadt und Landkreis Lüneburg, der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg gemeinnützige GmbH, möchte ich die Zusammenarbeit zwischen Verein und GmbH unterstützen.

Ich bin Ansprechpartnerin insbesondere für:

Fragen in Bezug auf die Leistungen der Pflegeversicherung und Hilfe zur Pflege, Familienentlastung und inklusive Freizeitgestaltung.

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil ich es als sinnvoll erlebe, Brücken zwischen den Menschen zu bauen und damit den Gemeinsinn in der Gesellschaft zu stärken.

Mein Wunsch für die Zukunft ist …

… das Inklusion nicht erst beantragt werden muss.





Inge SteinbergInge Steinberg
Beisitzerin

21365 Adendorf
Telefon: 0171 / 7026090
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1961
gelernte Augenoptikerin, jetzt Schulsekretärin
Ein Sohn
Seit 2018 im Vorstand




Mein besonderes Aufgabengebiet:

Ich bin auch Mitglied im Eltern- und Betreuerbeirat der Lebenshilfe Lüneburg und im Behindertenbeirat von Hansestadt Lüneburg und Landkreis Lüneburg. Dadurch kann ich viele Informationen verbinden.

Ich bin Ansprechpartnerin insbesondere für:

Eltern und Betreuer von Menschen mit Beeinträchtigungen, für die ich verstärkt da sein und helfen will.

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil es nicht sein darf, dass Menschen, nur weil sie anders sind als der Durchschnitt, benachteiligt werden. In der Lebenshilfe kann ich nicht nur über, sondern vor Allem mit diesen Menschen reden.

Mein Wunsch für die Zukunft ist …

… dass der Inklusionsbegriff „Es ist normal, verschieden zu sein“ immer stärker wirklich gelebt wird.





Elisabeth LoddersElisabeth Lodders
Beisitzerin



Jahrgang 1963
Seit 2018 im Vorstand





Mein besonderes Aufgabengebiet:

Mitglied im Eltern- und Betreuerbeirat.

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil ich Elternengagement ganz wichtig finde.

Mein Wunsch für die Zukunft ist …

… dass alle Menschen in unserer Gesellschaft akzeptiert werden, so wie sie sind.





Heidrun Erdmann Heidrun Erdmann
Sprecherin Aktivgruppe

21335 Lüneburg

Jahrgang 1963
Mitarbeiterin der WfbM Lüneburg
Seit 2014 im Vorstand


Mein besonderes Aufgabengebiet ist:

Die Vertretung von Menschen mit Behinderung.

Ich bin Ansprechpartnerin insbesondere für:

Menschen mit Beeinträchtigung.

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil ich so über aktuelle Themen informiert werde und bei Entscheidungen mitbestimmen kann.

Ich wünsche mir, dass …

… ich Praktika auf dem ersten Arbeitsmarkt machen kann und dort auch übernommen werde.





Peter Voß Peter Voß
Vertretung von Heidrun Erdmann

21335 Lüneburg

Jahrgang 1966
Mitarbeiter der WfbM Lüneburg
Seit 2014 im Vorstand


Mein besonderes Aufgabengebiet ist:

Die Vertretung von Heidrun Erdmann und die Vertretung von Menschen mit Behinderung.

Ich bin Ansprechpartner insbesondere für:

Menschen mit Beeinträchtigung.

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil ich Menschen mit Beeinträchtigung unterstützen möchte.

Ich wünsche mir …

… dass jeder Mensch eigenständig leben kann und jeder selbst entscheiden kann, was wichtig für ihn ist.





Ulrich BeukerUlrich Beuker
Unterstützer des Vorstandes

21335 Lüneburg
Telefon: 04131 / 207718
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jahrgang 1954
Diakon
Von 1995-2010 im Vorstand


Mein besonderes Aufgabengebiet ist:

Verantwortlicher Redakteur der „Lebenshilfe Nachrichten“ (LENA)

Ich bin Ansprechpartner insbesondere für:

Die „Lebenshilfe Nachrichten“

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil ich die Anliegen zur Unterstützung der Menschen mit Hilfebedarf wichtig finde.

Ich wünsche mir …

… dass Menschen mit Beeinträchtigungen selbstverständlich mit und unter uns leben und in allen Bereichen des öffentlichen Lebens nach ihren Wünschen und Möglichkeiten Anteil haben.





Jana BolsJana Bols
Unterstützerin des Vorstandes

21403 Wendisch-Evern

Jahrgang 1970
Dipl. Pädagogin

Mein besonderes Aufgabengebiet ist:

Unterstützerin der Gruppe „Die Aktiven“

Ich bin Ansprechpartnerin insbesondere für:

Menschen mit Beeinträchtigung, die Mitglieder im Verein der Lebenshilfe geworden sind oder sich aktiv im Verein beteiligen möchten.

Ich engagiere mich bei der Lebenshilfe …

… weil es mir Spaß macht und ich mich für die Interessen beeinträchtigter Menschen einsetzen möchte.

Mein Wunsch für die Zukunft ist …

… dass Menschen mit Beeinträchtigung selbst entscheiden können, wie sie leben, arbeiten und wohnen möchten, ohne dass sogenannte Experten ihnen vorschreiben, was das „Beste“ für sie wäre …